ZAHNERHALTUNG

Wenn der Zahnarzt einmal eine Karies bei Ihnen festgestellt hat besteht Behandlungsbedarf.

Karies sowie die meisten anderen Krankheiten des Gebisses heilen in der Regel nicht von alleine aus. Das Prinzip Abwarten oder Aussitzen führt über kurz oder lang zur erheblich mehr Unannehmlichkeiten als von vielen erhofft.

Je nach Ausdehnung kariöser Defekte, können verschiedene Maßnahmen erforderlich werden. Bei kleinster Größe kommen vor allem einfache Füllungen in Frage, im zunehmenden Umfang eignen sich die vom Zahntechniker gefertigten Inlays zur langlebigeren Versorgung Ihrer Zähne. Im Falle einer bis zum Nerv fortgeschrittenen Karies ist die Wurzelbehandlung oft unausweichlich.

Mögliche Behandlungsmaßnahmen:

  • Füllungen, auch mehrschichtig, aus keramikhaltigen Kunststoffen
  • Inlays aus Keramik oder Gold
  • Wurzelkanalbehandlung

FÜLLUNGEN

Zahnerhaltung bei Zahnarzt Dr. Blum, Hanau Defekte, entstanden durch Karies oder Erosionen, können mit unterschiedlichen Klassen von Füllungsmaterialien behandelt werden. Je nach Indikation und Patientenwunsch kann eine sinnvolle Auswahl getroffen werden.

Eine grobe Unterteilung der Werkstoffe findet mit plastischen, direkt im Mund zu verarbeitenden Materialien, oder indirekten im Labor hergestellten Materialien statt. Welche Füllungsmaterialien sinnvoll sind, entscheidet die jeweilige individuelle Patientensituation.

Die Komposit Mehrschichtfüllung ist eine weitere Behandlungsalternative. Bei dieser aufwendigen Methode wird das Komposit-Material in plastischer (weicher) Form direkt im Zahn verarbeitet und Schicht um Schicht mit einem Speziallicht gehärtet. Damit wird die Materialschrumpfung verringert und der Füllungsrandschluss optimiert. Eine besondere Befestigungstechnik, verbindet Zahn und Füllungsmaterial miteinander in nahezu idealer Weise.

INLAYS

Zahnerhaltung bei Zahnarzt Dr. Blum, Hanau Inlays oder Einlagefüllungen dienen zum Ersatz der durch Karies verloren gegangenen Zahnsubstanz. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn der Defekt zu groß ist, um durch plastische Füllungsmaterialien ergänzt zu werden. Die Übergänge von Inlay zu Onlay oder Teilkrone sind dabei fließend und richten sich nach dem Defekt oder prophylaktischen Maßgaben.

Die verwendeten Materialien können Gold, Keramik oder Kuststoff sein. Während der Behandlung wird von dem präparierten Zahn eine Abformung genommnen, so dass der Zahntechniker eine passgenaue Füllung herstellen kann. In einer zweiten Sitzung wird dann das Inlay einzementiert, oder wie bei Keramikinlays erforderlich eingeklebt.

WURZELKANALBEHANDLUNG

Zahnerhaltung bei Zahnarzt Dr. Blum, Hanau Eine Wurzelkanalbehandlung ist eine diffizile Zahnbehandlung mit dem Ziel, einen Zahn zu erhalten, wenn dessen Mark (das Nervengewebe) unwiederbringlich geschädigt ist (entzündet oder abgestorben).

Eine Wurzelbehandlung wird im Regelfall durchgeführt wenn:

  • Der Zahn ist noch am Leben (vital) und der Nerv ist irreversibel geschädigt: Nach einer Betäubung wird das Nervengewebe aus dem Zahn entfernt und das System der Wurzelkanäle gereinigt (aufbereitet) und wieder dicht verschlossen.

  • Der Zahn ist bereits tot (devital) und Keime sind eingedrungen: Ziel der Behandlung ist die Entfernung der Keime aus dem Zahninneren. Nach der Eröffnung des Zahnes wird das System der Wurzelkanäle gereinigt und gefüllt.